Vertrieb & Kundendienst 8-18 Uhr: +49 (0) 3641 3101010


Failover-IP für dedizierte Server

IP-Adressen auf mehreren Servern nutzen

Failover-IP für dedizierte Server: IP-Adressen auf mehreren Servern nutzenHalten Sie Ihren Dienst mit der zugehörigen IP-Adresse online: Bei der Nutzung von zwei oder mehr Servern innerhalb des EUserv Rechenzentrums kann es nötig sein, dass eine IP-Adresse auf mehreren Servern verwendet werden soll. Diese Funktion kann mit dem EUserv Failover-IP Dienst realisiert werden.



Was ist der Failover-IP Dienst?


Eine Co-IP-Adresse ist immer fest über MAC-Adresse und zugewiesener IP an einen dedizierten Server gebunden. Mit dem Failover-IP Dienst wird es möglich, eine oder mehrere IP-Adressen eines Servers auf einem oder mehreren anderen Servern innerhalb eines Kundenaccounts (=Kundennummer) zu verwenden. Damit können die betroffene IP-Adresse und die darunter laufenden Dienste online gehalten werden ohne z.B. Änderungen am DNS vornehmen zu müssen.


Welche Vorteile und Anwendungen gibt es für Server-Betreiber?

 

  • Lastverteilung auf mehrere Server

    Example: Failover-IP for Loadsharing
    Example: Failover-IP for Loadsharing 2

    Wenn ein Server A mit mehreren Diensten ausgelastet ist und ein anderer Server B im Kundenaccount noch Kapazitäten frei hat, kann eine Failover-IP, die zum Beispiel den Mailserver-Dienst auf Server A übernimmt auf den Server B übertragen werden. Server B bearbeitet dann den Mailserver-Dienst weiter. Es sind lediglich Daten und Konfiguration von Server A auf Server B zu übertragen und danach die IP umzuschalten. Änderungen z.B. im DNS sind damit nicht nötig und ein unterbrechungsfreier Betrieb wird möglich. Voraussetzung ist, dass der Dienst auf Server A mit einer Failover-IP betrieben wird.



  • Verteilung des Betriebes und Umzug von virtuellen Servern

    Example: Failover-IP for vServer Migration
    Example: Failover-IP for vServer Migration 2

    Wird im Rahmens des Betriebes von virtuellen Maschinen eine Wartung oder ein Update des Hostservers A durchgeführt, kann eine VM temporär auf ein Hostserver B umgezogen werden und dort unter derselben IP-Adresse unterbrechungsfrei weiterbetrieben werden. Sobald die Wartung abgeschlossen wurde, kann die VM mit der IP-Adresse wieder zurückgezogen werden. Betriebsunterbrechungen oder Änderungen im DNS sind damit nicht nötig. Voraussetzung ist, dass die VM auf Server A mit einer Failover-IP betrieben wird.



  • Temporärer Betrieb von Diensten auf einem zweiten Server z.B. bei Servertausch

    Example: Failover-IP during a server change
    Example: Failover-IP during a server change 2
    Example: Failover-IP during a server change 3

    Ist durch einen Hardwaredefekt auf dem Server A z.B. der Tausch des Gerätes oder einer Komponente notwendig, was eine kurzzeitige Betriebsunterbrechung nach sich zieht, können die Dienste temporär auf einen zweiten Server umgezogen werden ohne das eine Betriebsunterbrechung notwendig ist. Es ist lediglich das Kopieren der Daten und der Konfiguration nötig. Voraussetzung ist, dass der Dienst auf Server A mit einer Failover-IP betrieben wird.



  • Vermeidung von Ausfallszenarien durch Umzug auf Hotstandby Server

    Example: Failover-IP for hotstandby scenario
    Example: Failover-IP for hotstandby scenario 2
    Example: Failover-IP for hotstandby scenario 3

    Jede Failover-IP kann auch zur Realisierung von Hochverfügbarkeits - Lösungen genutzt werden. Dabei kann ein Dienst unter einer Failover-IP innerhalb von wenigen Sekunden auf einem zweiten Server gestartet werden, sofern der erste Server ausfällt. (z.B. Heatbeat) Voraussetzung ist, dass auf der Dienst auf dem Primärserver mit einer Failover-IP konfiguriert wurde und die Konfiguration und Daten des Dienstes permanent gespeigelt werden.



  • Lastverteilung beim Betrieb mehrerer Websites

    Example: Failover-IP for multiple websites
    Example: Failover-IP for multiple websites 2

    Wenn mehrere Websites auf einem Server A gehostet werden, können die Besucher der Webseiten 1, 2 und 3 über die Failover-IP 1 und die Besucher der Webseiten 4, 5 und 6 über die Failover-IP 2 im DNS auf Server A konnektiert werden. Sollte der Server A dauerhaft oder temporär ausgelastet sein, besteht die Möglichkeit einen zusätzlichen Server B zu mieten und z.B. die Failover-IP 2 auf den neuen Server B zu übertragen. So erfolgt eine Entlastung des Servers A und die Besucher der Websites 4, 5 und 6 werden unterbrechungsfrei auf Server B umgeleitet. Voraussetzung ist, dass die Aufteitlung der Websites auf Server A mit mehreren Failover-IP's vorgenommen wurde.

 

Was gibt es bei der Nutzung von Failover-IP zu beachten?

Voraussetzungen für die Nutzung des Failover-IP Dienstes sind:

  • Server mit Failover-IP Unterstützung können eine IP-Adresse an maximal einen zweiten Server im selben Kundenaccount binden.
  • Beide Server müssen die Funktion Failover-IP unterstützen.
  • Server mit aktivierter Pro-Option können Failover IP's an mehr als einen weiteren Server binden.
  • Failover-IP ist verfügbar für das IPv4- und IPv6-Protokoll
  • Haupt-IP-Adressen sind für den Failover-IP Dienst nicht nutzbar.

 

Wie bestelle ich Failover-IP?

  • Sie haben bereits zwei dedizierte Server bei EUserv:
    Prüfen Sie, dass für jeden Server die Nutzung von Failover-IP im Tarif möglich ist. Wenn das der Fall ist, weisen Sie im Kundencenter im Bereich "IPv4-Adressen" bzw. "IPv6-Adressen" die gewünschte Co-IP-Adresse dem Zielvertrag zu.

  • Wenn Sie noch keinen dedizierten Server bei EUserv betreiben:
    Bestellen Sie mindestens zwei dedizierte Server, welche "Failover-IP" nutzen können. Erst nach Aktivierung dieser Server können Sie den Failover-IP Dienst nutzen.

 

Welche Kosten fallen für Failover-IP an?

Dienst zusätzliche Informationen monatlich je IP-Adresse Setup Bestellung
Failover-IPv4 Nutzung einer IPv4 Adresse auf einem oder mehreren zusätzlichen dedizierten Servern (abhängig vom Tarif) EUR EUR über Kundencenter in der Verwaltung der IP-Adressen
Failover-IPv6 Nutzung einer IPv6 Adresse auf einem oder mehreren zusätzlichen dedizierten Servern (abhängig vom Tarif) EUR EUR über Kundencenter in der Verwaltung der IP-Adressen


Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist und Abrechnung

  • Vertragslaufzeit: keine
  • Kündigungsfrist: keine
  • Abrechnung: monatlich im Voraus

 

Bereitstellungszeit

  • ca. 1-3h nach Aktivierung über das Kundencenter



*)**)***) Preis pro Monat zzgl. einer einmaligen Einrichtungsgebühr ab 0,- EUR. Bitte beachten Sie die Leistungs- und Preisauszeichnung der jeweiligen Angebote. Alle Preise inkl. MWSt. und eine Mindestvertragslaufzeit je nach Tarif ab 1 Monat. Es gelten unsere AGB. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Produktnamen, Logos und Markenrechte liegen bei den jeweiligen Herstellern auch wenn diese nicht extra gekennzeichnet wurden.

Copyright © 1995, 1998, 2005-2017 EUserv Internet